Deutsche Petitionen Forum

Normale Version: Geheimoperationen gegen AfD
Sie sehen gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Geheimoperationen gegen AfD durch Verfassungsschutz NRW

Nach exklusiven Informationen aus Geheimdienstkreisen, die dem Autor vorliegen, führt der Verfassungsschutz NRW bereits seit mehr als 7 Monaten eine großangelegte Geheimdienstoperation gegen die demokratisch legitimierte Alternative für Deutschland (AfD) durch.

Der Verfassungsschutz im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen verfügt nicht über den Status einer eigenständigen Behörde, sondern ist lediglich eine Abteilung im dortigen Innenministerium. Und genau dieses CDU-geführte Ministerium hat bereits vor über 7 Monaten eine großangelegte Geheimdienstoperation gegen die AfD begonnen. Dass eine Partei mit einer politischen Erfolgsgeschichte wie die AfD, die bei den letzten Landtagswahlen der CDU rund 10 Prozent der Wähler abwerben konnte, nun mit der Verfassungsschutz- Keule bekämpft werden soll, belegt einmal mehr den bedenklichen Zustand der Demokratie in Deutschland.
Auch innerhalb des Verfassungsschutzes hat diese Fokussierung auf den politischen Konkurrenten für viel Unruhe gesorgt. Und zwar für soviel Unruhe, dass diese internen Missstände aktuell den Autor erreichten. Nach Veröffentlichung des Spiegel-Bestsellers Die Destabilisierung Deutschlands – Der Verlust der inneren und äußeren Sicherheit traten weitere Mitarbeiter aus verschiedenen Sicherheitsbehörden mit dem Autor in Kontakt, sodass ein immer tieferer Einblick in interne Abläufe möglich war.
Demnach wurde eine Vielzahl von Mitarbeitern, »eigentlich alle, die aufrecht gehen können«, so ein Geheimdienstmitarbeiter sarkastisch, aufgefordert, in die AfD einzutreten, um aus jeglicher noch so kleinen Information einen negativen Bericht über diese Partei verfassen zu können. Mit diesem Material soll dann eine baldige offizielle Beobachtung durch den Verfassungsschutz begründet werden.

Quelle:
https://kopp-report.de/enthuellt-geheimo...chutz-nrw/

Tja, es hat mich schon damals gewundert das es so viele angebliche Überläufer gibt, und der Vorwurf mit den Spendengeldern aus der Schweiz war da anscheinend nur die Spitze des Eisberges. Was ist das ganze denn dann jetzt überhaupt noch ? Die Fortführung der RAF?
haben Sie es mitbekommen? Schon wieder sorgen Parteispenden für Aufregung. Diesmal sollte eine offensichtlich illegale Spende in Höhe von 130.000 Euro eines Schweizer Unternehmens an die AfD unerkannt bleiben. Es hat über ein Jahr gedauert, bis die Öffentlichkeit nun durch Recherchen von Journalist*innen Kenntnis über die während des Bundestagswahlkampfs geflossenen dubiösen Geldströme bekam. Weitere 150.000 Euro erhielt die AfD von einer niederländischen Stiftung. Beide wurden zwar mit einiger Verzögerung zurückgezahlt, doch die nötige Meldung fand nicht statt.

Wie war das doch gleich wieder mit der Spendenaffäre unter Helmut Kohl usw??? Schade das die Menschen so schnell alles vergessen!