Hallo, Gast
Sie müssen sich registrieren bevor Sie auf unserer Seite Beiträge schreiben können.

Benutzername
  

Passwort
  





Durchsuche Foren

(Erweiterte Suche)

Foren-Statistiken
» Mitglieder: 12
» Neuestes Mitglied: charlie08
» Foren-Themen: 151
» Foren-Beiträge: 587

Komplettstatistiken

Aktive Themen
Soviel zum Thema Migratio...
Forum: Öffentliche Diskusion
Letzter Beitrag: Jens Bothe
Gestern, 19:41
» Antworten: 27
» Ansichten: 728
Ein Blick auf aktuelle Vo...
Forum: Öffentliche Diskusion
Letzter Beitrag: Jens Bothe
14.08.2019, 21:32
» Antworten: 1
» Ansichten: 63
Souveränität Deutschland ...
Forum: Diskusion zu Umfragen aus der Pro Seite
Letzter Beitrag: Jens Bothe
14.08.2019, 20:27
» Antworten: 1
» Ansichten: 147
Rentenausgleich für Mütte...
Forum: Diskusion zu Umfragen aus der Pro Seite
Letzter Beitrag: Jens Bothe
10.08.2019, 23:45
» Antworten: 10
» Ansichten: 379
Europäische Verteidigungs...
Forum: Petitionen öffentlich
Letzter Beitrag: Jens Bothe
10.08.2019, 22:56
» Antworten: 4
» Ansichten: 272
Radiosendung LIVE
Forum: Öffentliche Diskusion
Letzter Beitrag: Jens Bothe
10.08.2019, 22:40
» Antworten: 4
» Ansichten: 69
Impfstoffe seit 30 Jahren...
Forum: Petitionen öffentlich
Letzter Beitrag: Jens Bothe
10.08.2019, 22:30
» Antworten: 6
» Ansichten: 492
Energiewende ins NICHTS!
Forum: Öffentliche Diskusion
Letzter Beitrag: Jens Bothe
10.08.2019, 22:12
» Antworten: 8
» Ansichten: 102
Verfassungsschutz abgesäg...
Forum: Diskusion zu Umfragen aus der Pro Seite
Letzter Beitrag: Jens Bothe
07.08.2019, 02:38
» Antworten: 12
» Ansichten: 471
Sonnenarschlochland und G...
Forum: Öffentliche Diskusion
Letzter Beitrag: Jens Bothe
07.08.2019, 01:14
» Antworten: 23
» Ansichten: 483

 
  Bauanleitung Freie Energie Generatoren
Geschrieben von: Pedimaster - 22.03.2019, 01:10 - Forum: Öffentliche Diskusion - Antworten (2)

Vorab sei gesagt, ich habe es bis zum heutigen Tag nicht geschafft sowas dauerhaft laufen zu lassen! Es scheiterte immer an den Akkus und Bauteilen die den Geist aufgegeben haben. Aber egal es geht um die Idee Umsetzung. Das mit 3 Motoren habe ich auch als beste Lösung bis jetzt entdeckt.







Drucke diesen Beitrag

  Aberkennung der Gemeinnützigkeit
Geschrieben von: Pedimaster - 19.03.2019, 21:45 - Forum: Öffentliche Diskusion - Antworten (5)

Das habe ich heute bekommen, tja da fragt man sich schon ? Was ist in diesem Land los?

Sehr geehrter Herr Felix Kolb, für jeden Scheiß werden zu unrecht Fördergelder kassiert, und wenn einer kritisch ist wird er abgesägt. Bin ich froh, das ich eine NPO gegründet habe, die garkeine Fördergelder will. Für mich ist das jedenfalls eine weitere Bestätigung, das es gut ist einen anderen Weg zu gehen. Wenn die Bevölkerung immer nur glaubt, das andere die Arbeit für sie machen sollen, dann müssen sie auch das schlucken was man ihnen vorgibt. Wenn ich auf die Beteiligung hier sehe, dann frage ich mich auch manchmal, warum mache ich mir überhaupt noch die Arbeit, wenn ich der einzige bin der hier schreibt? WIR SIND DAS VOLK, aber wenn es darum geht, das jeder einzelne mal aktiv werden müsste, weis man alles besser ohne das jeh eine Gegenleistung kommt. Wir dürfen gespannt sein wie diese Seite sich weiterentwickelt, oder ob ich nach 2 Jahren sagen kann, vergiss es die deutschen sind zu faul zum klicken. Du kannst vorträge halten über ein Thema um die Leute aufzuklären oder aber Berichte erfassen biss die Finger glühen, da hat man 2000 Leute vor sich die einen alle beklatschen und die Stimmung bebt, und wenn es darum geht, das jeder einzelne dann mal aktiv mithelfen soll, sieht man das von 2000 Leuten gerade mal 10 sich daran beteiligen. Die Erfahrung habe ich auch immer wieder gemacht. Da kommt man sich manchmal vor wie ein Kaffeefahrt unternehmen, nur da wundert es keinen das nichts kommt, wobei, diese haben meist sogar mehr Erfolg, obwohl es offensichtlich ist das diese die Leute nur Bescheißen wollen? Ich hab auch schon öffters gesagt, wenn man den Leuten einen Gutschein, zum fressen beim MC-Donald anbietet kommen mehr als wie wenn man sagt, es ist kostenlos! Nur wenn die Leute nur des Fressens wegen kommen, was soll das ganze dann? Dann kann ich mir das sparen, wenn es eh keiner hören will! Wir brauchen Menschen die mitdenken und mitarbeiten, und nicht nur zum Fressen und saufen kommen wollen. Nur mal ein Beispiel, die Tage hatte ich wieder mal eine Zuschrift bekommen, für 120€ würde ich eine Marketingliste mit Interessenten bekommen (Mailadressen) sowas wandert bei mir kommentarlos in den Müll! Wer von selbst nicht den Hintern hoch bekommt, der wird sich auch nicht um etwas bemühen, sondern wird das ganze nur als Zeitvertreib lesen und das wars dann auch. Lieber 50 Leute die wirklich mitarbeiten und etwas umsetzen als 20.000 Blödquatscher die eh nichts bringen.
Wie oft höre ich z.B. oh das ist mir zu viel zu lesen? Oder ich werde etwas gefragt, mach mir die Arbeit suche etwas zusammen schick das den jenigen, und es wurde nie gelesen, man weis aber alles besser? Alleine an der Antwort erkenne ich doch schon, das jemand sich garnicht damit befasst hat! Denn sie wollen alle immer nur das hören was sie hören wollen. Das ist z.B. auch der Grund warum mein Telefon seit Jahren aus bleibt! Da Quatscht du 2 Stundenlang, und was hat es gebracht? NICHTS da betreibe ich lieber ein Forum und liste darin jedes einzelne Thema fein Säuberlichst zusammen. Und dann hast du noch ein paar bezahlte Systemtrolle die nur damit beschäftigt sind deine Arbeit und Ruf zu zerstören mit saublöden Gequatsche die jeden nur Zeit und nerven kosten.

Felix Kolb schrieb mir

Zitat:Das Attac-Urteil des Bundesfinanzhofes hat auch für uns dramatische Folgen: Campact wird höchstwahrscheinlich seinen Status als gemeinnützige Organisation verlieren. Deswegen können wir keine Spendenbescheinigungen mehr ausstellen. 
Zur Lage schreibt Ihnen Felix Kolb, Campact-Vorstand


Hallo Jens Bothe,
der Bundesfinanzhof (BFH) hat dem Verein Attac die Gemeinnützigkeit entzogen. Ein Grundsatzurteil mit „toxischer Wirkung“ für die gesamte Zivilgesellschaft, wie der Journalist Heribert Prantl in der Süddeutschen Zeitung prophezeite.[1] Leider zu Recht, wie wir jetzt wissen.
Unsere Steuerberater*innen und Anwält*innen haben das Urteil analysiert und kommen zu dem Fazit: Das Finanzamt Berlin wird Campact sehr wahrscheinlich nicht länger als gemeinnützig anerkennen. Deswegen dürfen wir ab sofort keine Spendenbescheinigungen mehr ausstellen – alles andere wäre Betrug.
Mit ihrem Attac-Urteil haben die Richter am Bundesfinanzhof auch AfD und CDU/CSU einen lang ersehnten Wunsch erfüllt. Politiker*innen dieser Parteien fordern seit Jahren, Campact die Gemeinnützigkeit zu entziehen.[2] Campact macht ihnen Angst. Zu oft haben wir bewiesen, dass eine starke, progressive Bürgerbewegung großen Konzernen gefährlich werden kann – etwa mit Kampagnen gegen Fracking, TTIP, Gentechnik oder Steuerflucht. 
Das Kalkül ist offensichtlich: keine Gemeinnützigkeit = weniger Spenden = keine schlagkräftigen Kampagnen mehr. Diese Gleichung darf nicht aufgehen. Zeigen Sie unseren Gegner*innen: Angriffe auf Campact schwächen unsere Bürgerbewegung nicht, sondern machen uns sogar noch stärker. Denn hinter Campact steht eine solidarische Gemeinschaft von über zwei Millionen Bürger*innen – so wie Sie, Jens Bothe.

Gemeinnützige Vereine müssen ihren steuerlichen Status alle drei Jahre rückwirkend beim Finanzamt überprüfen lassen. In der Vergangenheit hat das Finanzamt Berlin unsere Arbeit immer wieder als gemeinnützig bewertet. Im vergangenen Dezember reichten wir die nötigen Unterlagen für die Jahre 2015, 2016 und 2017 wie gewohnt ein. Wir waren sicher, dass uns die Gemeinnützigkeit erneut bestätigt wird. 
Doch das hat sich mit dem Attac-Urteil schlagartig geändert. Denn nach Auffassung der Richter sind Kampagnen und politische Bildung nicht förderbar, wenn sie eingesetzt werden, „um die politische Willensbildung und die öffentliche Meinung im Sinne eigener Auffassungen zu beeinflussen“.[3] Davon ausgenommen sind nur 25 anerkannte Zwecke – darunter der Verbraucher-, Tier- und Umweltschutz. 
Nicht gemeinnützig sind dagegen die Wahr­nehmung und Verwirklichung von Grund­rechten, der Einsatz für Frieden, soziale Gerechtigkeit, Klimaschutz, informationelle Selbstbestimmung, für Menschenrechte und die Gleichstellung der Geschlechter. Diese gigantische Lücke war nur so zu verkraften: Gemeinnützige Vereine konnten sich bisher auf die Förderung der Bildung berufen, wenn sie zu diesen Themen arbeiten wollten. 
Doch damit haben die Richter des Bundesfinanzhofes jetzt Schluss gemacht. Auch zum Verhängnis von Campact, da wir unsere Gemeinnützigkeit ebenso wie Attac auf die Förderung der Bildung stützen. Dabei versuchen wir selbstverständlich, Politik und Öffentlichkeit davon zu überzeugen, dass sie jetzt handeln müssen, um die Klimakrise abzuwenden. Oder dass die internationalen Finanzmärkte reguliert werden müssen, damit am Ende nicht wieder die Steuerzahler*innen die Banken retten.
Der Verlust der Gemeinnützigkeit wird für Campact eine Bürde sein. Mehrkosten und Steuernachzahlungen in Höhe von Hunderttausenden Euro kommen auf uns zu. Trotzdem werden wir gemeinsam mit vielen Partner*innen unsere Kampagne „Zivilgesellschaft ist gemeinnützig“ verstärken. Das Gemeinnützigkeitsrecht muss grundlegend geändert werden, um die gefährliche Wirkung des Attac-Urteils für die Zivilgesellschaft aufzuheben.


Herzliche Grüße
Felix Kolb, Campact-Vorstand 
PS: Gegen Glyphosat und Atomkraft, für soziale Gerechtigkeit und eine ökologischere Landwirtschaft: Campact streitet seit 15 Jahren als Teil von mehreren Protestbewegungen für progressive Politik. Mittlerweile sind wir über 2 Millionen Menschen. Uns ist klar: Das gefällt nicht allen. Damit wir auch weiterhin dann unbequem sein können, wenn es nötig ist, setzen wir auf Ihre Unterstützung.

Drucke diesen Beitrag

  Haager Landkriegsordnung aktuell 2019
Geschrieben von: Pedimaster - 19.03.2019, 10:29 - Forum: Öffentliche Diskusion - Antworten (3)

Sehr geehrte Damen und Herren ich hab wieder mal einen Zufallsfund gemacht, die Seite BRD-Schwindel, hat dazu etwas veröffentlicht das muss man sich mal reinziehen, verkauft und verraten, bis zum geht nicht mehr ! Die PDF dazu ist riesig 60 MB, aber eröffnet einen Einblicke das man nur noch mit dem Kopf schütteln kann.

Zitat:Die Haager Landkriegsordnung, Deutsches Reich, Deutschland und die BRiD

von Matrixhacker
Zu diesem Thema gibt es bereits umfangreiche Lektüre im Netz und viele Ansichten. Die BRD hat so ihr eigenes Verständnis und veräppelt spätestens seit 1990 die Deutschen in Ost und West, besonders jedoch in Ost. Das ist bekannt.
Doch nun fiel mir bei weiteren Recherchen Spannendes auf. Die Regierung Kohl hat nicht nur uns Bürger auf den Arm genommen, sondern als Alliierte Verwaltung sogar die gesamte Weltgemeinschaft auf Völkerrechtsebene. Unglaublich aber genau das scheint passiert zu sein und darf unbedingt selbst überprüft werden.
Da nicht alle gleich gut recherchieren können und oder die Dokumente einer fortschreitenden Zensur zum Opfer fallen können, habe ich bereits alle wichtigen Dokumente zusammengefasst und zusätzlich die entsprechenden Quellen verlinkt.
Es begann mit der Frage eines Freundes, ob die HLKO für oder in der BRD noch gilt. Diese Frage stellte er später auch dem Bundeskanzleramt und dem Bundespräsidialamt. Die Antwort ist schlicht falsch, allerdings erklärt sich im Folgenden warum man selbst dort überzeugt zu seien scheint richtig zu liegen.
Ich verkürze das und stelle einfach fest, dass die BRD die HLKO von 1899 und 1907 (Faksimile) nicht unterzeichnet hat und auch nicht kann, da sie eine Verwaltung ist und kein Völkerrechtssubjekt. Im Dokument 0.515.111 und 0.515.112 lässt sich das gut herausnehmen. Letzteres hat mit Stand 29.06.2015 keinen Eintrag der BRD. Lediglich Deutschland, also das Deutsche Reich, wird zurecht aufgeführt. Das Deutsche Reich hat am 27.11.1909 unterzeichnet respektive ratifiziert und am 26.01.1910 trat die HLKO, für den Geltungsbereich Deutschland in Kraft und ist es bis heute.
Nun musste die BRD eine Lösung finden und fand sie mit Artikel 25 GG, der die BRD an das, ich nenne das mal richtige, Völkerrecht zu binden, wozu eben auch der „Völkerrechtsvertrag oder auch Abkommen betreffend die Gesetze und Gebräuche des Landkriegs“ gehört.
Dank der Drucksache 152 vom 16.12.1953 (5 – 31 102 – 1223/53 II) wird das sicherlich deutlicher. In diesem „Entwurf eines Gesetzes über den Beitritt der Bundesrepublik Deutschland zu den vier Genfer Rotkreuz-Abkommen vom 12. August 1949“ wird der Völkerrechtsvertrag schlicht in Bundesrecht umgeschrieben, so wie es auch mit den Militärregierungsgesetzen (MRG / SHAEF) geschehen ist. Ich würde wetten, dass außer Japan, Italien und Österreich kein Land dieser Erde dies so handhabt und handhaben muss.
Ich gehe nicht auf alle Abkommen und Zusatzprotokolle (0.518.51; 0.518.521; 0.518.522) ein, da man sich darüber selbst informieren kann. Sie sind in dem PDF enthalten und verlinkt. Es sind die Schweizer Abkommen, da Deutsche einmal nicht vorhanden und aber auch nicht zu finden sind. Selbst die Bundesgesetzblätter, wie BGBl. 1954 II, S. 838; BGBl. 1954 II, S. 917 und 1956 II, S. 1586 sind nicht auffindbar.
Entscheidend ist das „Zusatzprotokoll zu den Genfer Abkommen vom 12. August 1949 über den Schutz der Opfer internationaler bewaffneter Konflikte“ Protokoll 1 vom 08.06.1977 und auch hier keine BRD oder Bundesrepublik zu sehen. Doch finden wir wieder Deutschland. Soweit alles „normal“, denn die BRD kann nicht beitreten.
Als ich jedoch auf das Ratifizierungsdatum blickte, traute ich meinen Augen nicht. Dort steht geschrieben; Beitritt/Ratifizierung am 14.02.1991 und am 14.08.1991 Inkrafttreten. Das ist schlicht unmöglich, denn Deutschland ist, wie die Prozesse von Italien und Griechenland eindeutig zeigten, noch immer handlungsunfähig und die BRD international gegen Strafprozesse immun.
Wie haben die das hinbekommen?
Durch ein simples Wortspiel und dieses begann ein Jahr vorher, am 12.09.1990, mit dem 2+4 Vertrag. Sicher ist nur sehr wenigen längst aufgefallen, dass die Politiker, seit den 1990ern tunlichst den Begriff „Bundesrepublik Deutschland“ oder das Akronym BRD mieden und zunehmend von Deutschland sprachen.
Mir fiel das erst Anfang der 2000er auf, als ich bereits wusste, dass dies nicht sein darf, um sich vom Deutschen Reich völkerrechtlich abzugrenzen. Schlicht um nicht „beide“ zu verwechseln. Ich meine sogar gelesen zu haben, dass die Alliierten zusätzlich verboten haben, dass die BRD sich Deutschland nennt. Das aber konnte ich heute nicht mehr eruieren. Allerdings wäre dies durchaus nachvollziehbar, da sich schließlich auch nicht beiden Zonen hätten Deutschland nennen können.
Nun der Trick
Im 2+4 Vertrag wurde eine geschickte Formulierung gewählt. Zwei Sätze aus Artikel 1 sollen das veranschaulichen und diese bieten zugleich die Möglichkeit einen weiteren Regierungsstreich aufzuzeigen.
Zitat:
(2) Das vereinte Deutschland und die Republik Polen bestätigen die zwischen ihnen bestehende Grenze in einem völkerrechtlich verbindlichen Vertrag.
(3) Das vereinte Deutschland hat keinerlei Gebietsansprüche gegen andere Staaten und wird solche auch nicht in Zukunft erheben.
Das VEREINTE DEUTSCHLAND, ein wirklich gekonnter Schachzug. Die Alliierten werden dies nicht nur verstanden haben, sondern vermutlich Teil des Ganzen oder gar Initiator gewesen sein. Daraus wurde sukzessive DEUTSCHLAND und das wird vielen nun rückblickend in Erinnerung kommen, wie BRD oder Bundesrepublik nach und nach aus der Öffentlichkeit verschwand.
Schwieriges Thema aber vielleicht kann ich es an einem Beispiel vereinfacht und logisch darstellen, ohne das jemand Völkerrecht studiert haben muss.
Nehmen wir eine Stulle Brot und bestreichen sie mit Butter. Darauf ritzen wir mit der Gabel DEUTSCHLAND hinein und streichen eine weitere Schicht mit Schmierkäse darüber. Nun teilen wir die Stulle und ritzen erneut aber vorsichtig je ein W und ein O in jeder der beiden Hälften. Wir trennen beide Hälften und legen die Gabel dazwischen, als Eiserner Vorhang, quasi. Wir müssen keine 40 Jahre warten und schieben die Hälften wieder zusammen. Zu einfach um wahr zu sein. Nun sollte es WO heißen richtig? Kratzen wir den Schmierkäse herunter, so müsste es DEUTSCHLAND heißen, richtig?
Doch politisch wie wirtschaftlich, vor allem wirtschaftlich, passierte jedoch etwas vollkommen anderes. Das W steht nun auf beiden Hälften. Zauberei, denn nicht auf der Butter, sondern weiterhin auf dem Schmierkäse. Die Butter, mit unserem DEUTSCHLAND, liegt noch immer darunter. Wie ist bloß aus dem O ein W geworden und das innerhalb von wenigen Monaten?
Durch
Zitat:„…eine Erweiterung des Wirtschaftsraumes der BRD auf das ehemalige Staatsgebiet der DDR.“,
also quasi eine feindliche Übernahme. Man könnte BRD auch durch Westeuropa ersetzen. Das ist ein Extrathema, bleiben wir bei unserem WW und fragen uns, unabhängig von Grundsätzlichen Fragen, wieso nennt „unsere“ Regierung das Gebilde nun DEUTSCHLAND?
Das war der Trick dabei, ein schlichtes Wortspiel. Unglaublich aber leider wahr und deshalb knirscht es auch an allen Ecken und Kanten, denn diese Lüge darf, wie andere, nie herauskommen.
Ein weiterer Trick betrifft den Artikel 23 GGund dessen Deaktivierung und Aktivierung um den 03.10.1990 herum. Da stimmt so ziemlich gar nichts am Ablauf aber auch das ist ein Extrathema. Entscheidend ist, dass man den 2+4 Trick mit einer Verfassung unterfüttern musste, damit selbiges auch funktioniert. Wie schaffte man das? Schauen wir in den Einigungsvertrag.
Im Kapitel II Grundgesetz unter Art 3 Inkrafttreten des Grundgesetzes steht:
Zitat:
Mit dem Wirksamwerden des Beitritts tritt das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland in der im Bundesgesetzblatt Teil III, Gliederungsnummer 100-1, veröffentlichten bereinigten Fassung, zuletzt geändert durch Gesetz vom 21. Dezember 1983 (BGBl. I S. 1481), in den Ländern Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sowie in dem Teil des Landes Berlin, in dem es bisher nicht galt, mit den sich aus Artikel 4 ergebenden Änderungen in Kraft, soweit in diesem Vertrag nichts anderes bestimmt ist.
Es ist also ein Beitritt und keine Wiedervereinigung, siehe „Stulle“ oben und das haben wir Kohl und Schäuble zu verdanken, die fälschlicherweise auf den Beitrittsartikel 23 GG bestanden und sich leider der SPD und einigen Staatssekretären gegenüber, die den Wunsch nach Anwendung des 146 hatten, damit auch durchsetzten.
Den Beitritt haben die Beiden, quasi im Alleingang, damit begründet, dass ja nicht alle deutschen Gebiete hinzukämen, womit es keine Wiedervereinigung sei. Nachzulesen in den Akten im Bundesarchiv. Wie wir oben jedoch bereits zur Kenntnis nehmen dürften, war bereits im 2+4 Vertrag in Artikel 1 festgelegt, dass kein weiteres deutsches Gebiet jemals beitreten würde, womit diese ohnehin falsche Argumentation der Beiden, schon im Ansatz und selbst verursacht, pulverisiert wurde.
Doch wie machte man das Grundgesetz zur Verfassung? Immerhin heißt sie heute noch Grundgesetz. Durch eine simple Zeile am Ende der heutigen Präambel, deren Änderung in „Art 4 Beitrittsbedingte Änderungen des Grundgesetzes“ des Einigungsvertrages (EinigVtr) festgeschrieben wurde.
Zitat:
„…haben in freier Selbstbestimmung die Einheit und Freiheit Deutschlands vollendet. Damit gilt dieses Grundgesetz für das gesamte Deutsche Volk.
[Nachtrag/Anm.: Einen handwerklich Fehler entdeckt? „für das gesamten Deutsche Volk„; man hat die Gebiete abgetreten, nicht aber die noch in den Gebieten lebenden Menschen und für die kann das Grundgesetz nicht, wie einst in der DDR, gelten. Oder doch?!]
Mehr nicht. Das war alles. Damit haben Kohl und Schäuble nicht nur Hochverrat begangen und gegen das Wiedervereinigungsgebot aus dem ursprünglichen Grundgesetz verstoßen, nein, sie haben schlicht auch noch gelogen. Oder hat einer von Euch in freier Selbstbestimmung darüber entschieden?
Eine Handvoll korrupter Politiker haben 1990 gegen jeden Widerstand, sogar aus den eigenen Reihen, schlicht über die Zukunft von 80 Millionen Deutsche und auch darüber hinaus, bis in alle Ewigkeit [oder Auflösung im EU-Projekt] hinein, entschieden. Ein unglaubliches Verbrechen und ungeheuerliches Vorgehen.
Bereits heute können wir die Ergebnisse dessen erkennen aber das ist erst der Anfang. Bis hinein in die Kriegsgebiete dieser Erde reicht diese eigenmächtige Entscheidung, diese Selbstermächtigung.
Es wird Zeit Präsident Trump um Frieden anzurufen und das Schauspiel zu beenden, bevor es Deutschland, Europa und ganz Eurasien zerreißt. Es geht nicht darum die Deutschen ins Chaos zu stürzen, sondern vielmehr selbiges zu verhindern.
Worauf warten wir?
Hier das PDF laden…
Im PDF sind außer diesem Text alle Originaltexte der Haager Landkriegsordnung, des Genfer Abkommens von 1949, und des Gesetzentwurfs über den Beitritt der BRD zu den 4 Genfer Rot-Kreuz-Abkommen zum Recherchieren enthalten.

Quelle: http://brd-schwindel.ru/die-haager-landk...-die-brid/

Drucke diesen Beitrag

  Gedenken an Waffen-SS in Riga?
Geschrieben von: Pedimaster - 16.03.2019, 21:17 - Forum: Öffentliche Diskusion - Antworten (3)

Ich glaub ich spinne, das Jüdische Forum hat einen Film veröffentlicht....

Riga? Da musste ich selbst erst mal nachsehen wo genau das ist...
https://www.litauen.info/lettland/staedt...land/riga/

Etwa 1000 Menschen sind am Samstagvormittag, den 16. März 2019, durch Riga gezogen, um den Soldaten der lettischen SS-Verbände zu gedenken. Der Aufmarsch wird seit vielen Jahren am 16. März als “Tag der Legionäre” in der lettischen Hauptstadt begangen. An der Demonstration beteiligten sich auch in diesem Jahr mehrere Veteranen, Familienangehörige sowie Rechtsextreme aus dem europäischen Ausland. Der “Tag der Legionäre” begann um 10 Uhr mit einem Gottesdienst in der St. Johannes-Kirche. Anschließend zogen die Teilnehmer, angeführt von dem Geistlichen Gunta Kalmes, durch die Rigaer Altstadt bis zum zentral gelegenen Freiheitsdenkmal. Unter den Demonstranten befanden sich auch Teilnehmer aus dem Ausland, unter anderem aus Estland, Litauen, Deutschland, Schweden und den Niederlanden. Mehrere Teilnehmer trugen Uniformen und zeigten offen Nazisymbole wie das Hakenkreuz, den SS-Totenkopf sowie SS-Abzeichen und Symbole der paramilitärischen Gruppierung der “Aizsargi” und der Pērkonkrusts. Auch das Symbol der rechtsextremen “Identitären Bewegung” war zu sehen. Am Start- und Endpunkt der Demonstration wurde die Zeitung “Deokkupation, Dekolonisation und Debolschewisierung” (DDD) der Lettischen Nationalen Front (LNF) verteilt. Neben antisemitischen Texten auf der Titelseite wird darin das Hakenkreuz als “ewiges heiliges Symbol” bezeichnet. Lettland wurde im Jahr 1941 von den Nazis besetzt. Im Februar 1943 befahl Hitler die Aufstellung einer lettischen SS-Freiwilligenlegion. Die Legionäre waren am Holocaust und an Kriegsverbrechen beteiligt. Unter der deutschen Besatzung wurden etwa 70.000 lettische Juden ermordet, hinzu kamen mehrere zehntausend Juden, die zuvor aus Deutschland und anderen Ländern nach Lettland deportiert worden waren. Von 1998 bis 2000 war der “Tag der Legionäre” vom lettischen Parlament als “Erinnerungstag für lettische Soldaten” anerkannt worden. Bis heute lassen die lettische Politik und Gesellschaft eine kritische Auseinandersetzung mit der Rolle der lettischen NS-Täter weitestgehend vermissen. Die Kriegsbeteiligung der SS-Freiwilligen wird häufig als legitimer Widerstand gegen die Sowjetunion verklärt. Bis heute erhalten die einstigen Waffen-SS-Soldaten Rentenzahlungen aus Deutschland. Ca. 50 Menschen protestierten am Rande gegen den Umzug und verwiesen auf die von den SS-Soldaten begangenen Verbrechen. “They fought for Adolf Hitler”, stand auf Plakaten, die den Teilnehmern des Gedenkmarsches entgegengehalten wurde, und: “Legion Waffen-SS is a criminal organisation”. Eine Gegenkundgebung in unmittelbarer Nähe zum Freiheitsdenkmal wurde kurzfristig durch die Behörden untersagt. Die Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort. In der Vergangenheit wurde Deutschen, die sich an Gegenprotesten beteiligen wollten, die Einreise verweigert.

Mit Hakenkreuz und SS-Totenkopf: Gedenken an Waffen-SS in Riga

Drucke diesen Beitrag

  Bücherverbrennung in Deutschland!
Geschrieben von: Pedimaster - 07.03.2019, 22:20 - Forum: Öffentliche Diskusion - Keine Antworten

Es geht schon wieder los !

Drucke diesen Beitrag

  Wann geschah was?
Geschrieben von: Pedimaster - 25.02.2019, 08:14 - Forum: Öffentliche Diskusion - Keine Antworten

Was geschah wann in Deutschland
Aufklärung

00.00.1789 – ATCA Alien Tort Claims Act – 28 U.S.Code § 1350 - Jeder kann vor einem US Gericht klagen, wenn gegen Völkerrecht verstoßen wurde..
• 21.02.1871 – Act 1871 – der 41. US Kongress – Washington D. C., macht aus den USA eine Firma – unter „United States Code 28, § 3002 (15) (A), (B), ©“
• 16.04.1871 – Die Verfassung des Deutschen Reiches unter Kaiser Wilhelm
• 27.01.1877 – Das Gerichtsverfassungsgesetz GVG tritt in Kraft – Heute in der Fassung vom 22.03.1924 (RGBl. I S. 299) lt. Kontrollratsgesetz Nr. 4 anzuwenden.
• 00.00.1892 – Preußisches Kleinbahngesetz – Heute i. d. Fassung vom 30.01.1933
• 18.10.1907 – Die Haager Landkriegsordnung (HLKO) von 53 Staaten angenommen.
• 22.07.1913 – Bekanntgabe des Reichs und Staatsangehörigkeitsgesetz RuStAG
• 31.07.1913 – Ausgabe des RuStAG
• 01.08.1914 – Der 1. Weltkrieg begann.
• 06.04.1917 – Die USA erklärt Deutschland den Krieg.
• 26.06.1919 – Vertrag von Versaille – als Diktat nicht anerkannt wegen Artikel 231.
• 11.08.1919 – Die Weimarer Verfassung, mit ihr begann die Verfassungstäuschung und systematische Plünderung des Deutschen Volkes, denn sie wurde nie ratifiziert.
• 14.08.1919 – Die Verfassung zu Weimar wurde veröffentlicht.
• 10.01.1920 – Das 1. Saarstatut trat als 49. Artikel der Versailler Friedensverträge in Kraft.
• 22.03.1924 – reichsverfassungsrechtliches Gerichtsverfassungsgesetz RGVGebenso wie die reichsverfassungsrechtliche Strafprozeßordnung RStPO traten in Kraft.
• 13.05.1924 – reichsrechtliche Zivilprozeßordnung RZPO trat in Kraft.
• 22.05.1931 – Reichsabgabeordnung RAO trat in Kraft. (RGBl. I S. 161)
• 31.01.1933 – Adolf Hitler wurde Reichskanzler des Deutschen Reiches.
• 00.00.1935 – Deutsche Reichsverfassung außer Kraft, durch das NS-Gesetz zur Gleichschaltung der Länder mit dem Deutschen Reich.
• 20.03.1935 – GVerfReg IV – Justizminister ist gleichzeitig Reichsminister – ist falsch !
• 25.08.1939 – England schloß mit Polen einen Beistandspakt. (Der Persilschein für Polen)
• 30.08.1939 – Verkündung der polnischen Generalmobilmachung.
• 01.09.1939 – Der 2. Weltkrieg begann - ab 4:45 Uhr wurde zurück geschoßen.
• 30.10.1943 – vom 19. - Moskauer Konferenz (in London) EAC (European Advisory Commission) wurde gebildet – und dann die Teilung Deutschlands, erst in 3, später in 4 Sektoren und Groß Berlin als Sondergebiet festgelegt.
• 13.02.1944 – SHAEF Gesetzgebung der USA – Yes we can...!
• 12.09.1944 – Deutschland wurde durch die USA beschlagnahmt – SHAEF 52, Art.1
• 12.09.1944 – 1. Londoner Protokoll– Deutschland wird in Sektoren aufgeteilt.
• 15.11.1944 – SHAEF Gesetz Nr. 3 – USA als Hauptsiegermacht von 47 Staaten anerkannt.
• 07.05.1945 – Unterzeichnung der Kapitulationsurkunde in Reims (Frankreich)
• 08.05.1945 – Erklärung der Kapitulation in Berlin Karlshorst.
• 05.06.1945 – Berliner Erklärung – die Niederlage Deutschlands (Kapitulation). Alle Macht wurde uns entzogen. Amtsblatt des Kontrollrats, Ergänzungsblatt Nr. 1, S. 7 ff
• 28.06.1945 – San Francisco - Beschluss über die Feindstaatenklausel(UNOSatzung)
• 02.08.1945 – vom 17.07. - Dreimächtekonferenz (Potsdamer Abkommen) das Deutsche Reich wird wieder in den Grenzen vom 31.12.1937 hergestellt. SHAEF 52, Art. VII, Nr.9, Abschnitt e. Der am 30.10.1943 gebildete EAC wird aufgelößt und ersetzt.
• 20.08.1946 – Kontrollratsgesetz Nr. 35 zuletzt geändert 09.02.1950 Amtsblatt AHK S. 103
• 21.02.1947 – BK/O (47) 50Grundbuchänderungen sind ab Datum nur mit Zustimmung der Alliierten möglich. Hier wurde alles Eigentum und Vermögen beschlagnahmt.
• 01.07.1948 – Frankfurter Dokumente
• 10.12.1948 – AEMR Allgemeine Erklärung der Menschenrechte
• 12.05.1949 – Genehmigungsschreiben der Alliierten zum Grundgesetz.
• 23.05.1949 – Das Grundgesetz tritt um 24:00 Uhr in Kraft – BGBl. S. 1 ff
• 07.09.1949 – Die BRD wird gegründet.
• 07.10.1949 – Gründung der DDR zzgl. einer Verfassung.
• 29.08.1950 – Bestätigung der Verfassung von Berlin BK/O (50) 75 – VOBl. I S. 440
• 21.10.1950 – Die Genfer Abkommen (+) treten in Kraft.
• 04.11.1950 – EMRK Konvention zum Schutz der Menschenrechte und Grundfreiheiten
• 25.01.1951 – Urteil des Restitutionsgerichts der Alliierten, Fall 64, veröffentlicht ohne Aktenzeichen in der Bonner Rundschau am 20 Feb. 1951 – ...“die BRD ist kein Staat“.
• 30.01.1951 – BK/O (51) 10 – (LAZ Bln. Nr. 12 707) Wiederherstellung der Rechtseinheit
• 08.10.1951 – BK/O (51) 56
• 13.11.1951 – BK/O (51) 63
• 29.12.1951 – BK/O (51) 72
• 09.04.1952 – Angebot der Russen zur Souveränität der Deutschen.
• 03.09.1953 – Die Menschenrechtskonvention wurden anerkannt.
• 23.10.1954 – Vertrag zum Aufenthalt ausländischer Streitkräfte in der BRD – geändert durch Notenwechsel Seitens der BRD - BGBl. 1990 Teil II, S. 1390 am 25.09.1990.
• 00.00.1955 – Urteil BVerfGE 55 274/301, wonach alle Steuern stillschweigend, also freiwillig in Anlehnung an das Grundgesetz gezahlt werden.
• 05.05.1955 – Der geänderte Deutschlandvertrag tritt in Kraft
• 22.01.1963 – Elysée Vertrag – Deutsch Französische Freundschaft wurde unterzeichnet.
• 02.07.1963 – Der Elysée Vertrag trat in Kraft.
• 19.12.1966 – IpbpR Internationaler Packt über bürgerliche u. Politische Rechte
• 24.05.1967 – BK/L (67) 10 – Allein Groß Berlin kann nach Abschluß eines Friedensvertrages Hauptstadt des Deutschen Reiches sein.
• 19.04.1972 – Deutsches Richtergesetz erloschen – BGBl. I S. 713 ff
• 31.07.1973 – Bundesverfassungsgericht 2 BvF 1/73 „...die Hoheitsgewalt der BRD bezieht sich nur auf den Geltungsbereich des GG.“ und der ist 1990 erloschen...!
• 01.01.1977 – RAO – Reichsabgabeordnung außer Kraft gesetzt, ersetzt durch AO77.
• 07.12.1978 – Das 1. + 2. Zusatzprotokoll zum Genfer Abkommen (+) tritt in Kraft.
• 19.10.1982 – Die Staatshaftung wird aufgehoben – BVerfGE 61, 149 BGBl. Teil I S. 554
• 00.12.1983 – BK/O (83) 9 – S-Bahn unter Aufsicht SHAEF Nr. 52
• 08.05.1985 – Arbeitsaufnahme der kommissarischen Reichsregierung durch US- Order
• 08.06.1990 – Bestätigung der Westalliierten – Der Besatzungszustand gilt fort – BGBl. 1068
• 17.07.1990 – Durch Streichung der Präambel und des Artikels 23 des Grundgesetzes der BRD, durch S. James Baker III. den damaligen US-Amerikanischen Außenminister bei den 2+4 Gesprächen zu Paris, ist die BRD dadurch juristisch (de jure) erloschen.
• 29.08.1990 – Gesellschaftsvertrag der BRD Finanzagentur GmbH 72 HRB 51411 F. a. Main
• 31.08.1990 – Protokollerklärung zum Einigungsvertrag – BRD ./. DDR
• 25.09.1990 – Übereinkommen zur Regelung bestimmter Fragen in Bezug auf Berlin. (BGBl. 1990 Teil I S. 1274) hier wichtig Präambel und die Art. 2 und 4. (Ausgabe 02.10.1990)
• 15.03.1991 – Bekanntgabe über das Inkrafttreten des Vertrages über die abschließende Regelung in Bezug auf Deutschland (BGBl. 1990 II S. 1317)
• 19.05.1992 – Urteil S 56 Ar 239/92 – Einigungsvertrag ist ungülltig BGBl. 1990 T. II S. 890
• 01.01.2002 – UStG ist nichtig, wegen des fehlenden Hinweises in § 27 b.
• 00.07.2002 – Der Internationale Strafgerichtshof (IStGH) (ICC) wird eingerichtet.
• 21.08.2002 – Letzte Änderung im RuStAG – BGBl. Teil I, S. 3322
• 30.09.2003 – EuGH Az.: C-224/01 – die Rechtspraxis bei Amt & Staatshaftung ist grundrechtswidrig. Damit ist die Wirkungslosigkeit und Nichtigkeit der Rechtsweggarantie als Stillstand der Rechtspflege belegt.
• 00.11.2003 – Gesetzgebende Nationalversammlung auf Basis der Weimarer Verfassung
• 23.05.2004 – Landtag in Freistaat Sachsen auf Basis der Landesverfassung vom 01.11.1920, ist das Deutsche Reich rechtlich wieder handlungsfähig.
• 27.07.2005 – Urteil BVerfG 1 BvR 668/04 – Zitiervorschrift Art. 19 Abs. 1 Satz 2
• 19.04.2006 – durch das 1. Bundesbereinigungsgesetz BMJBBGbestätigt, das GVG, die StPO, sowie die ZPO, durch die US-Militärs erloschen.
• 25.04.2006 – öffentliche Bekanntgabe der Löschung der Gesetze, vom 19.04.2006.
• 08.06.2006 – Urteil – EGMR 75529/01 - „Die BRD ist kein wirksamer Rechtsstaat“
• 21.12.2006 – Genehmigte Bekanntmachung der neuen Deutschen Reichsverfassung.
• 14.01.2007 – Das 3. Zusatzprotokollzum Genfer Abkommen (+) tritt in Kraft.
• 31.07.2007 – offizielle Insolvenz der BRD GmbH
• 29.11.2007 – rückwirkende Löschung des OWiG zum 11.10.2007 veröffentlicht
• 30.11.2007 – Es gilt das bereinigte Besatzungsrecht vom 23.11.2007 auf deutschem Gebiet
• 16.06.2008 – Einschränkung der Grundrechte durch Merkel, Köhler, Zypries
• 01.09.2009 – Das Freiwillige Gerichtsgesetz FGG, wurde außer Kraft gesetzt.

Drucke diesen Beitrag

  Irrenanstallt Deutschland damals wie heute...
Geschrieben von: Pedimaster - 23.02.2019, 21:49 - Forum: Öffentliche Diskusion - Antworten (5)





fragen Sie sich mal selbst was sich daran bis heute geändert hat, oder eher noch verschlimmert hat???

Drucke diesen Beitrag

  Presse
Geschrieben von: Pedimaster - 23.02.2019, 20:14 - Forum: Hauptseite - Antworten (4)

Von 1 und 1

[Bild: webcheck.jpg]

Erhaltene Auszeichnungen für meine Arbeit

vergeben durch VK.com

   
https://deutschepetitionen.de/startseite...and-jetzt/


[Bild: deutschepetitionen-de-bewertung-round-220.png]Jetzt nur noch Schrott! Weil man sich weigert verleumderische Postings zu löschen, sowas braucht kein Mensch !

Drucke diesen Beitrag

Exclamation Souveränität Deutschland Jetzt!
Geschrieben von: Pedimaster - 23.02.2019, 15:23 - Forum: Diskusion zu Umfragen aus der Pro Seite - Antworten (1)

Souveränität Deutschland Jetzt! Raus aus der EU und weg mit einer BRD !
Bitte unterzeichnen und weitersagen! WIR SIND DAS VOLK !
[Bild: Heimatdenkmal-216x300.jpg]

https://deutschepetitionen.de/startseite...and-jetzt/

[Bild: euende2.jpg]

Drucke diesen Beitrag

  was die Staatsmedien vor Euch verbergen wollen
Geschrieben von: Pedimaster - 22.02.2019, 17:28 - Forum: Öffentliche Diskusion - Keine Antworten

Alles, was die Staatsmedien vor Euch verbergen wollen.
Bitte teilen, teilen, teilen!
http://www.anonymousnews.ru
https://brd-schwindel.ru
http://www.politikversagen.net
https://philosophia-perennis.com
https://dushanwegner.com
https://www.tichyseinblick.de
https://vera-lengsfeld.de
https://www.achgut.com
https://www.epochtimes.de
https://schluesselkindblog.com
http://macht-steuert-wissen.de/
https://jungefreiheit.de
https://juergenfritz.com
https://www.journalistenwatch.com
http://www.pi-news.net
http://refcrime.info/en/Home/Index
https://kopp-report.de
https://michael-mannheimer.net
http://de.wikimannia.org
https://deutschepetitionen.de

Drucke diesen Beitrag