Wann geschah was?
#1
Was geschah wann in Deutschland
Aufklärung

00.00.1789 – ATCA Alien Tort Claims Act – 28 U.S.Code § 1350 - Jeder kann vor einem US Gericht klagen, wenn gegen Völkerrecht verstoßen wurde..
• 21.02.1871 – Act 1871 – der 41. US Kongress – Washington D. C., macht aus den USA eine Firma – unter „United States Code 28, § 3002 (15) (A), (B), ©“
• 16.04.1871 – Die Verfassung des Deutschen Reiches unter Kaiser Wilhelm
• 27.01.1877 – Das Gerichtsverfassungsgesetz GVG tritt in Kraft – Heute in der Fassung vom 22.03.1924 (RGBl. I S. 299) lt. Kontrollratsgesetz Nr. 4 anzuwenden.
• 00.00.1892 – Preußisches Kleinbahngesetz – Heute i. d. Fassung vom 30.01.1933
• 18.10.1907 – Die Haager Landkriegsordnung (HLKO) von 53 Staaten angenommen.
• 22.07.1913 – Bekanntgabe des Reichs und Staatsangehörigkeitsgesetz RuStAG
• 31.07.1913 – Ausgabe des RuStAG
• 01.08.1914 – Der 1. Weltkrieg begann.
• 06.04.1917 – Die USA erklärt Deutschland den Krieg.
• 26.06.1919 – Vertrag von Versaille – als Diktat nicht anerkannt wegen Artikel 231.
• 11.08.1919 – Die Weimarer Verfassung, mit ihr begann die Verfassungstäuschung und systematische Plünderung des Deutschen Volkes, denn sie wurde nie ratifiziert.
• 14.08.1919 – Die Verfassung zu Weimar wurde veröffentlicht.
• 10.01.1920 – Das 1. Saarstatut trat als 49. Artikel der Versailler Friedensverträge in Kraft.
• 22.03.1924 – reichsverfassungsrechtliches Gerichtsverfassungsgesetz RGVGebenso wie die reichsverfassungsrechtliche Strafprozeßordnung RStPO traten in Kraft.
• 13.05.1924 – reichsrechtliche Zivilprozeßordnung RZPO trat in Kraft.
• 22.05.1931 – Reichsabgabeordnung RAO trat in Kraft. (RGBl. I S. 161)
• 31.01.1933 – Adolf Hitler wurde Reichskanzler des Deutschen Reiches.
• 00.00.1935 – Deutsche Reichsverfassung außer Kraft, durch das NS-Gesetz zur Gleichschaltung der Länder mit dem Deutschen Reich.
• 20.03.1935 – GVerfReg IV – Justizminister ist gleichzeitig Reichsminister – ist falsch !
• 25.08.1939 – England schloß mit Polen einen Beistandspakt. (Der Persilschein für Polen)
• 30.08.1939 – Verkündung der polnischen Generalmobilmachung.
• 01.09.1939 – Der 2. Weltkrieg begann - ab 4:45 Uhr wurde zurück geschoßen.
• 30.10.1943 – vom 19. - Moskauer Konferenz (in London) EAC (European Advisory Commission) wurde gebildet – und dann die Teilung Deutschlands, erst in 3, später in 4 Sektoren und Groß Berlin als Sondergebiet festgelegt.
• 13.02.1944 – SHAEF Gesetzgebung der USA – Yes we can...!
• 12.09.1944 – Deutschland wurde durch die USA beschlagnahmt – SHAEF 52, Art.1
• 12.09.1944 – 1. Londoner Protokoll– Deutschland wird in Sektoren aufgeteilt.
• 15.11.1944 – SHAEF Gesetz Nr. 3 – USA als Hauptsiegermacht von 47 Staaten anerkannt.
• 07.05.1945 – Unterzeichnung der Kapitulationsurkunde in Reims (Frankreich)
• 08.05.1945 – Erklärung der Kapitulation in Berlin Karlshorst.
• 05.06.1945 – Berliner Erklärung – die Niederlage Deutschlands (Kapitulation). Alle Macht wurde uns entzogen. Amtsblatt des Kontrollrats, Ergänzungsblatt Nr. 1, S. 7 ff
• 28.06.1945 – San Francisco - Beschluss über die Feindstaatenklausel(UNOSatzung)
• 02.08.1945 – vom 17.07. - Dreimächtekonferenz (Potsdamer Abkommen) das Deutsche Reich wird wieder in den Grenzen vom 31.12.1937 hergestellt. SHAEF 52, Art. VII, Nr.9, Abschnitt e. Der am 30.10.1943 gebildete EAC wird aufgelößt und ersetzt.
• 20.08.1946 – Kontrollratsgesetz Nr. 35 zuletzt geändert 09.02.1950 Amtsblatt AHK S. 103
• 21.02.1947 – BK/O (47) 50Grundbuchänderungen sind ab Datum nur mit Zustimmung der Alliierten möglich. Hier wurde alles Eigentum und Vermögen beschlagnahmt.
• 01.07.1948 – Frankfurter Dokumente
• 10.12.1948 – AEMR Allgemeine Erklärung der Menschenrechte
• 12.05.1949 – Genehmigungsschreiben der Alliierten zum Grundgesetz.
• 23.05.1949 – Das Grundgesetz tritt um 24:00 Uhr in Kraft – BGBl. S. 1 ff
• 07.09.1949 – Die BRD wird gegründet.
• 07.10.1949 – Gründung der DDR zzgl. einer Verfassung.
• 29.08.1950 – Bestätigung der Verfassung von Berlin BK/O (50) 75 – VOBl. I S. 440
• 21.10.1950 – Die Genfer Abkommen (+) treten in Kraft.
• 04.11.1950 – EMRK Konvention zum Schutz der Menschenrechte und Grundfreiheiten
• 25.01.1951 – Urteil des Restitutionsgerichts der Alliierten, Fall 64, veröffentlicht ohne Aktenzeichen in der Bonner Rundschau am 20 Feb. 1951 – ...“die BRD ist kein Staat“.
• 30.01.1951 – BK/O (51) 10 – (LAZ Bln. Nr. 12 707) Wiederherstellung der Rechtseinheit
• 08.10.1951 – BK/O (51) 56
• 13.11.1951 – BK/O (51) 63
• 29.12.1951 – BK/O (51) 72
• 09.04.1952 – Angebot der Russen zur Souveränität der Deutschen.
• 03.09.1953 – Die Menschenrechtskonvention wurden anerkannt.
• 23.10.1954 – Vertrag zum Aufenthalt ausländischer Streitkräfte in der BRD – geändert durch Notenwechsel Seitens der BRD - BGBl. 1990 Teil II, S. 1390 am 25.09.1990.
• 00.00.1955 – Urteil BVerfGE 55 274/301, wonach alle Steuern stillschweigend, also freiwillig in Anlehnung an das Grundgesetz gezahlt werden.
• 05.05.1955 – Der geänderte Deutschlandvertrag tritt in Kraft
• 22.01.1963 – Elysée Vertrag – Deutsch Französische Freundschaft wurde unterzeichnet.
• 02.07.1963 – Der Elysée Vertrag trat in Kraft.
• 19.12.1966 – IpbpR Internationaler Packt über bürgerliche u. Politische Rechte
• 24.05.1967 – BK/L (67) 10 – Allein Groß Berlin kann nach Abschluß eines Friedensvertrages Hauptstadt des Deutschen Reiches sein.
• 19.04.1972 – Deutsches Richtergesetz erloschen – BGBl. I S. 713 ff
• 31.07.1973 – Bundesverfassungsgericht 2 BvF 1/73 „...die Hoheitsgewalt der BRD bezieht sich nur auf den Geltungsbereich des GG.“ und der ist 1990 erloschen...!
• 01.01.1977 – RAO – Reichsabgabeordnung außer Kraft gesetzt, ersetzt durch AO77.
• 07.12.1978 – Das 1. + 2. Zusatzprotokoll zum Genfer Abkommen (+) tritt in Kraft.
• 19.10.1982 – Die Staatshaftung wird aufgehoben – BVerfGE 61, 149 BGBl. Teil I S. 554
• 00.12.1983 – BK/O (83) 9 – S-Bahn unter Aufsicht SHAEF Nr. 52
• 08.05.1985 – Arbeitsaufnahme der kommissarischen Reichsregierung durch US- Order
• 08.06.1990 – Bestätigung der Westalliierten – Der Besatzungszustand gilt fort – BGBl. 1068
• 17.07.1990 – Durch Streichung der Präambel und des Artikels 23 des Grundgesetzes der BRD, durch S. James Baker III. den damaligen US-Amerikanischen Außenminister bei den 2+4 Gesprächen zu Paris, ist die BRD dadurch juristisch (de jure) erloschen.
• 29.08.1990 – Gesellschaftsvertrag der BRD Finanzagentur GmbH 72 HRB 51411 F. a. Main
• 31.08.1990 – Protokollerklärung zum Einigungsvertrag – BRD ./. DDR
• 25.09.1990 – Übereinkommen zur Regelung bestimmter Fragen in Bezug auf Berlin. (BGBl. 1990 Teil I S. 1274) hier wichtig Präambel und die Art. 2 und 4. (Ausgabe 02.10.1990)
• 15.03.1991 – Bekanntgabe über das Inkrafttreten des Vertrages über die abschließende Regelung in Bezug auf Deutschland (BGBl. 1990 II S. 1317)
• 19.05.1992 – Urteil S 56 Ar 239/92 – Einigungsvertrag ist ungülltig BGBl. 1990 T. II S. 890
• 01.01.2002 – UStG ist nichtig, wegen des fehlenden Hinweises in § 27 b.
• 00.07.2002 – Der Internationale Strafgerichtshof (IStGH) (ICC) wird eingerichtet.
• 21.08.2002 – Letzte Änderung im RuStAG – BGBl. Teil I, S. 3322
• 30.09.2003 – EuGH Az.: C-224/01 – die Rechtspraxis bei Amt & Staatshaftung ist grundrechtswidrig. Damit ist die Wirkungslosigkeit und Nichtigkeit der Rechtsweggarantie als Stillstand der Rechtspflege belegt.
• 00.11.2003 – Gesetzgebende Nationalversammlung auf Basis der Weimarer Verfassung
• 23.05.2004 – Landtag in Freistaat Sachsen auf Basis der Landesverfassung vom 01.11.1920, ist das Deutsche Reich rechtlich wieder handlungsfähig.
• 27.07.2005 – Urteil BVerfG 1 BvR 668/04 – Zitiervorschrift Art. 19 Abs. 1 Satz 2
• 19.04.2006 – durch das 1. Bundesbereinigungsgesetz BMJBBGbestätigt, das GVG, die StPO, sowie die ZPO, durch die US-Militärs erloschen.
• 25.04.2006 – öffentliche Bekanntgabe der Löschung der Gesetze, vom 19.04.2006.
• 08.06.2006 – Urteil – EGMR 75529/01 - „Die BRD ist kein wirksamer Rechtsstaat“
• 21.12.2006 – Genehmigte Bekanntmachung der neuen Deutschen Reichsverfassung.
• 14.01.2007 – Das 3. Zusatzprotokollzum Genfer Abkommen (+) tritt in Kraft.
• 31.07.2007 – offizielle Insolvenz der BRD GmbH
• 29.11.2007 – rückwirkende Löschung des OWiG zum 11.10.2007 veröffentlicht
• 30.11.2007 – Es gilt das bereinigte Besatzungsrecht vom 23.11.2007 auf deutschem Gebiet
• 16.06.2008 – Einschränkung der Grundrechte durch Merkel, Köhler, Zypries
• 01.09.2009 – Das Freiwillige Gerichtsgesetz FGG, wurde außer Kraft gesetzt.
Zitieren


Gehe zu: