Selbstversorger und 100% Bio bleibt Wunschtrauma!
#1
Heart 
Warum? 2 Beispiele dazu. der echte Selbstversorger....

Wir haben hier also den Theoretiker und den Praktiker die uns ganz genau zeigen das so manches Wunschdenken absolute Heiße Luft ist! Und aus meinen eigenen Anbauten und Versuchen kann ich das ganze auch nur zu 100% Bestätigen !



und Udo Polmer bringt es wieder mal auf dem Punkt !
Grundlage für unsere Arbeiten sind journalistische Grundregeln, Werte und Wahrheiten, den Werten der deutschen Verfassung. Der Inhalt eines Beitrages bedeutet nicht das Jens Bothe dessen Meinung auch vertreten würde, es ist seine unabhängige Berichterstattung zu einen Thema!
Zitieren
#2
Was dabei auch gerne vergessen wird, ist die Entwässerung! Weil man jeden Schiss auf Deutsch ableitet in Kläranlagen, aber auch das Wasser was auf den Dächern niederprasselt! Dem Boden fehlen die Nährstoffe und das Wasser ! Andererseits, meint man Hauseigene Quelle verbieten zu müssen? Die Dosis macht das Gift, wie immer ! Nur mal mein Vergleich dazu! Seit über 10 Jahren Scheiße ich nur noch in ein Campingklo! Und wenn das Voll ist wird das an unseren Obstbäumen geleert! Und diese brechen fast zusammen wenn Erntezeit ist ! Mache ich dieses nicht, Tragen diese Obstbäume kaum Früchte !
Ernte ich also nur ist irgendwann der Boden tot! Und der Boden braucht auch 0 Phasen um sich zu erholen!

Nur mal zurück gedacht, was machten die Bauern früher?
Sie Brachten ihre Gülle und misst aus nach der Ernte, der Urin vor allem war so scharf, das er jedes " Unkraut" zerfressen hat sprich der Acker ist sauber ! Unkraut Frei ohne Gift! Danach wird er umgepflügt, damit die Wurzeln oben sind und auch der Rest verendet. Oder Noch mal drüber Gedüngt mit Tierischer Gülle. Heute will man diese Gülledünging aber verpöhnen unter dem Vorwand das es das Grundwasser Schädigen würde. Was glauben Sie Wo die Gülle aus dem Klärwerken herkommt? Und diese wiederum sind zugeballert mit allen möglichen Schadstoffen vor allem das Micro Plastik ! Jeder Klostein oder Domestos landet damit auf dem Acker ! Und Diese Scheiße fressen wird damit wieder ! Der Bauer soll dann aber Industriell gefertigten Abfall kostenpflichtig kaufen! Ebenso macht man ihm die Schadstoffbelastung zum Vorurteil , für diese er nicht verantwortlich ist !

Nur mal ein Beispiel: Mich fragte jemand, ich habe da eine Ecke, da ist ein Tanklaster umgepit, und es liefen 1000 Liter Heizöl dort hin, seit dem wäschst dort nichts mehr was kann ich tun? Ich sagte, brenne die oberste Schicht ab ! Hebe die Oberen Erdschichten Ab! Lass sie entsorgen! Der Rest wird sich von selbst regenerieren! Lass Brenneseln dort wachsen! Brenneseln sind Quasi die Bodenpolizei. Ca. 5 Jahre Später erblühte diese Ecke richtig! Darum bin ich auch immer misstrauisch wenn jemand meint Brennesel Salt fressen zu wollen! Keine andere Pflanze sammelt mehr Giftstoffe als die Brennesel! Sie kann das ganze aber auch "neutralisieren" . Ecken mit Brenneseln sind für mich immer ein Zeichen das der Boden irgendwann verseucht wurde ! Wenn man sich die Arbeit macht, verschwinden die Brennesel quasi von selbst und überlassen den wirklichen Pflanzen den Platz! Und jede einzelne Brennesel ist immer noch ein Warnzeichen, das mit dem Boden was nicht stimmt! Und man darf dankbar sein für jede einzelne Brenessel!
Warum das Abbrennen was ich anfangs sagte? Ganz einfach die Erde wirkt wie ein Docht, wie eine Kerze! Und wenn das abbrennt zieht es so alles aus dem Boden.
Der verbrannte Boden, mag zwar anfänglich sehr schlimm erscheinen, ist aber besser als das die Süffe weiter absinkt! Wenn das geschieht ist es im Grundwasser, und dann wird das ganze richtig gefährlich und kann ganze Landstiche Zerstören!  Achten Sie mal Spaßeshalber darauf, wo genau Brenneseln auftauchen und wo ins besonderen ! Dann wissen Sie ganz genau da passt was mit dem Boden Nicht !

Kennen Sie das Märchen das 1 Tropfen Öl 1000 Liter Wasser verseuchen würde? Ich gebe ihnen mal ein anderes Beispiel dazu. Ich sollte Äste abschneiden mit einer Kettensäge, deren Schmieröl, war aber Altöl was ich nicht wusste. wie viele 1000 Tropfen Öl mögen wohl in einer Weiher mit ca. 10 Tausend m³ Wasser gewesen sein? nehmen wir mal an das ich 200 ml Altöl dadurch diesen Gewässer zugefügt habe. Das würde bedeuten, das ich damit das Gewässer um das 2000000000000000 Fache total verseucht hätte. Ein Ölfilm war wirklich zu sehen auf dem Wasser! Was ist passiert? Sind die Fische deshalb wirklich gestorben? Nein ! Sind sie nicht ! Ganz im Gegenteil! Aber die Algen sind gewachsen! Und Diese haben das dann auch zersetzt ! Sprich die Algen,sind die Brennesel der Gewässer !

Der Krasse Vergleich dazu... Künstlich angelegte Teiche, neigen eher dazu um zu kippen als Teiche die ein Betonbecken haben. Die Folie mag zwar verhindern das das Wasser versickert, aber es fehlt der Sauerstoff Austausch! Und bei Plastikbecken kann man beobachten das sich die Teichfolie hochhebt! Weil sich Gase unter der Folie Bilden!

Die Natur kann sich also immer sehr gut selbst helfen, der Faktor ist die Zeit!

Wenn ich jetzt also aus den Kläranlagen jeden Scheiß auf die Felder bringe, brauch ich mich nicht wundern über die Schadstoffbelastung in der Milch zum Bleistift. Und ich brauche mich auch nicht zu wundern woher das Microplastik kommt ! Da ist ein Tropfen Öl wahrlich dagegen lächerlich !

Und bevor sich so einige das Maul über mich zerreißen wollen, zwecks der Kettensäge ! 2 Dinge... Ich persönlich, benutze nur Rapsöl aus dem Aldi zur Kettenschmierung wenn ich damit im Wald arbeite. Denn ich sehe nicht ein ein angebliches Spezielles Kettenöl zu kaufen ! Das Taugt für die Kette! Und wenn ich Brennholz verarbeite, kommt da nur Altöl rein! Warum? Das Klebt dann am Holz und wird verbrannt im Ofen! Was für eine Ökosau werden sie jetzt denken..... Wussten Sie das den angeblich ach so Umweltfreundlichen Holzpellets sogar Abfall Öle beigemischt werden ? Nein? Na dann sind sie jetzt aufgewacht ! Und das bisschen Altöl für die Kette ist bei weiten weniger, als man jeden Schein Öko Pellet beimischt, um deren 100% ige Verbrennung zu gewährleisten! Selbst die Maschinen die diese Pellets Herstellen werden mit minderwertigsten Ölen geschmiert! Damit die Maschinen nicht den Geist aufgeben! Oder glauben Sie das diese dafür hochwertige Schmierstoffe verwenden? Nee dafür wird das verwendet, was demTreudoofen Kunden als Ölwechsel kostenpflichtig abgezwackt wird ! Und aus diesem wird wieder und wieder ein Geschäft gemacht, zwar gefiltert, aber sonnst garnix! Wie war das Märchen doch gleich das 1 Tropfen Öl 1000 Liter Öl verseuchen würde? Was denken Sie wieviele Tropfen Öl - Fett, bei der Waldrodung liegenbleiben? Na klingelt da Was ? Wir müssten also nur noch Ölversäuchte Wälder haben oder?

Das Märchen vom Holzschutzmittel.... was glauben Sie was da drinnen ist ? Die Hersteller bezeichnen das ganz bewusst nur für den Außen oder Innenbereich! Was glauben Sie was das ist? Ganz genau Abfälle! Industrieabfälle!

Wie geilt man sich daran auf, wenn früher eine Scheune mit Altöl gestrichen wurde....
Fakt ist, Hölzer die einmal mit Altöl gestrichen wurden, werden nie durch Würmern befallen! Fasst nicht ! Stadtessen verkauft man angebliche Umweltfreundliche Holzschutzmittel teuer mit giften die Flüchtig sind, um damit ihren Industriemüll Teuer zu verkaufen ! Giftmüll zur maximalen Gewinnorientierung!
Eine Scheune mit Altöl zu Streichen, ist nur halb so schädlich als das Zeug was man uns Teuer Verkaufen will! Wie komme ich darauf ?

Bereits vor Hunderten von Jahren hat man erkannt, das Öle verhindern können das Hölzer Wasser aufsaugen, was wiederum verhindert das diese Hölzer beginnen zu Faulen, nur hat das ganze einen Faden Beigeschmack, für Holzwürmer ist das dann Quasi das Super Food! Wer also glaubt seine Hölzer mit Leinöl z.B. Schützen zu können, der hat den Tisch geradezu selbst gedeckt für Holzwürmer, eine Fettreiche Nahrungsquelle! Mit Fett oder Ölen Getränktes Holz, kann keine Feuchtigkeit mehr aufnehmen! Das ist der wahre Holzschutz! Das muss man verstanden haben ! Das Holz muss aber auch vollkommen Trocken sein ! Denn nur dann sind alle Poren des Holzes damit gefüllt! Kein Mensch, kein Tier und kein Pilz packt aber Verbranntes ÖL Fette an ! Ich gebe ihnen mal ein Beispiel dafür für die Historie das mit Altöl gestrichene Hölzer ja sowas von Umweltschädlich wären.....
Wir erinnern uns, das Holz muss Zwingend völlig Trocken sein ! erst dann kann das Holz das Öl auch aufsaugen! Und dort bleibt es dann auch ! Wo Öl ist kommt kein Wasser rein !
Das Verbot alles mit Altöl zu streichen ist deshalb gekommen, weil es eben Idioten gibt, Frisch geschlagenes Feuchtes Holz meinen damit einzupinseln und dabei Rum sauen und wirklich alles andere ringsherum verseuchen ! Denn Diese Hölzer Dampfen natürlich erst mal aus, und dann hasst du die Scheiße im Boden, der Regen Wäscht es ab usw.
Was glauben Sie auf welchen Stelen die Stadt Venedig steht? Ich sage es ihnen ! Das Sind Baumstämme die man Austrocknen lies und in Öl Getränkt hat! Danach lies man diese wieder austrocknen und bestich diese nochmals mit Teer! Das Selbe Prinzip wird Heute auch noch z.B. für Telefonmasten aus Holz betrieben! Diese Sind Quasi im Öl ersäuft worden! Drum halten die Dinger Ewig ! Da geht auch kein Wurm dran !

Die Industrie verdient sich eine goldene Nase damit mit angeblichen Antiwurmmitteln! In Wirklichkeit, wurde damit nur ein weg gefunden, deren Gift Kostenpflichtig zu entsorgen ! Und so mancher Hausbesitzer kann dann sein Hab und Gut als Sondermüll abreisen lassen ! Denn hätten sie ihre ganze Bude nur mit Altöl gestrichen wäre die Schadstoffbelastung nur ein Bruchteil !

Bei der Angeblichen Entsorgung von Schadstoffbelasteten Hölzern, lacht man sich wiederum schlapp ! Weil diese wissen das ist Turbo Brennstoff! Und Heiß begehrt!
Das gleiche ist es mit dem Plastik Scheiß! Euch erzählt man, sie würden es Recyceln , in Wirklichkeit ist die Plaste der Kostenlose Turbo Brennstoff !

Schadsoffilterung und Trennung? Selten so gelacht ! Bei deren Werke beruft man sich darauf das die Filterung darauf beruhen würde weil deren Verbrennungstemperatur so hoch ist das es alles andere zerlegt! Um das zu erreichen brauchen sie die Plaste! Sie Verschnüren Quasi das , was sie jeden anderen unter Todesstrafe Verbieten! Klar gibt es da Filter, und kann nicht mit einen Normalen Holzofen verglichen werden! Das Prinzip ist aber das selbe!

Grob gesagt , Schreddert man dem Müll und mischt den mit Diesel um ihn zu zünden! Der Aberglaube dabei ist das es da einen echten Filter geben würde ! Der Filter sieht so aus, das die Schweren Stoffe Runterfallen, und nur zum Teil, die Schwerst entzündlichen Gas aus dem Giftmix nochmals zurück geführt werden! Das sind etwa 30 % der Rest Fliegt über den Kamin raus! Und die Schlacke die übrig bleibt ist echter Gift Müll den einer Haben will !

Würde man das ganze wirklich Filtern wie sie behaupten, dann wäre dieser Filter nach 2 Min. ZU ! Was auch zeigt was ein angeblicher Rußpartikel Filter für ein Bluff ist ! Wie kann ich etwas Filtern ohne je den Filter wechseln zu müssen? Beim Kat, der selbe Schmarn, er würde Sprit brauchen um richtig zu funktionieren? Wenn dem wirklich so wäre dann müsste ja jeder Trabbi 2tackter umweltfreundlicher sein als jeder 4 Tackter oder? Und dann stelle ich einfach mal die Frage, wenn ich mit meinen 2 Tackter auf 100 KM 2,4 Liter Verbrauche bei selben Gewicht. Der Angebliche Super 4 Takter Öko Benziner aber 9,8 Liter Verbrät! Wer ist die größere Giftspotze? Verstehen Sie was ich meine? Du kannst die Physik nicht Bescheißen!
Der Witz daran ist was keiner war haben will! Der 2 Tackter hat mehr Leistung, weil dieser eben auch unverbranntes zurück saugt! Ach ! Das macht der 4 Tackter eben nicht !
ERGO wenn ich einen 2 Tackter habe der abgeht wie eine Rakete, nur 2,4 Liter auf 100 Km brauche, der baugleiche 4 Tackter mit angeblich noch mehr Leistung aber doppelt so viel Sprit braucht! (6 Liter) Wo ist da dieser 4 Tackter Umweltfreundlicher? Und dann dreist noch behauptet wird, das dieser erhöhte Spritverbrauch damit begründet werden will, das nur dadurch eine 100% Verbrennung gewährleistet werden würde????

Nur mal ein kleiner Querverweis dazu.... in den 7zigern war es noch üblich bei den Autobauern, das man die Auspuff Anlage Komplett Isolierte! Aus guten Grund ! Man wollte damit verhindern, das sich aggressive Gase in den Rohren niederschlagen! Diese Dämmung hatte auch den Vorteil, das diese Kisten Super Leise wurden! Einen Endschaldäpfer gab es damals noch nicht ! Denn die gesamte Anlage war Quasi der Endschalldämpfer und Schluckte somit den Schall. Hatte auch den Vorteil,das die Anlage quasi sofort auf Betriebstemperatur ist, und eben auch auch um Ablagerungen zu vermeiden! Heute haben wir nackte Stahl Rohre aus Billigsten Gelumpe die nur darauf warten, das die Säuren den Endtopf zerfessen! Würde man dieses aus Edelstahl machen würde das ganze auch länger halten! Will man aber nicht ! Du sollst ja in die Werkstatt kommen und zahlen!
Grundlage für unsere Arbeiten sind journalistische Grundregeln, Werte und Wahrheiten, den Werten der deutschen Verfassung. Der Inhalt eines Beitrages bedeutet nicht das Jens Bothe dessen Meinung auch vertreten würde, es ist seine unabhängige Berichterstattung zu einen Thema!
Zitieren


Gehe zu: